was-ist-meditationAchtsamkeitsübungen

Achtsamkeit ist ein ganz wichtiger Bestandteil unserer Konzentration und bewirkt, dass unser Geist einsgerichtet sein gewähltes Meditationsobjekt halten kann und nicht vergisst. Durch die Schulung in Achtsamkeit werden die unzähligen Ablenkungen und Gedankenschlaufen allmählich abnehmen und ganz verschwinden und wir entdecken einen klaren, friedvollen und starken Geist in uns.

Eine einfache Schulung in Achtsamkeit mittels der Meditation über die Klarheit unseres Geistes

Wenn Sie diese Meditation beginnen, wird Ihr Geist wahrscheinlich sehr beschäftigt sein. Machen Sie sich keine Sorgen, betrachten Sie einfach den Fluss der Gedanken und Gefühle für eine Weile.

Denken Sie, dass Ihr Geist wie der Himmel ist – weit und unbehindert – und Ihre Gedanken und geistige Geschäftigkeit sind wie Wolken. So wie sich Wolken innerhalb des Himmels bilden und auflösen, so entstehen Ihre Gedanken und Gefühle innerhalb des Raumes Ihres Geistes und lösen sich in ihn auf.

Wie bewölkt der Himmel auch sein mag, der Himmel selbst bleibt eine blaue Weite und wenn sich die Wolken auflösen, erscheint der blaue Himmel. Mit dem Geist ist es ähnlich: Ganz gleich wie beschäftigt er auch sein mag, er bleibt ein klares, formloses Kontinuum und wenn die Gedanken nachlassen, wird die klare Natur des Geistes selbst enthüllt.

Ihre Gedanke und geistige Aktitvität entstehen aus der Klarheit Ihres Geistes und lösen sich wieder in sie auf – ein Strom von Bewusstsein ohne Farbe, Form, Klang, Geruch oder taktile Eigenschaften.

Eine wichtige Technik, die es in dieser Meditation zu entwickeln gilt, ist einfach Ihre Gedanken zu beobachten, ohne ihnen zu folgen. Eventuell müssen Sie dies viele Male üben, bis Sie darin bewandert sind. Wenn Sie dies tun, werden Ihre ablenkenden Gedanken allmählich verschwinden. Sie entstanden aus der Klarheit Ihres Geistes, und wenn Sie sie leidenschaftslos betrachten, werden sie sich einfach wieder in die Klarheit Ihres Geistes auflösen.

Es ist diese Klarheit, die Ihr Meditationsobjekt ist. Sie konzentrieren sich auf diese Erfahrung und geniessen den inneren Frieden, der dabei entsteht, für den Rest der Meditatonssitzung.

Wenn Sie bereit sind, sich aus der Meditation zu erheben und Ihre normale geistige Aktivität zurückkehrt, versuchen Sie dieses Gefühl von Klarheit und Frieden nicht zu verlieren.

Bewahren Sie diese Erfahrung und erlauben Sie ihr, all Ihre Gedanken und Gefühle zu durchdringen, damit Ihr Geist immer friedvoll und positiv bleibt.

Eine ganz besondere Schulung in Achtsamkeit mittels der Meditation über unseren Ursprungsgeist

Das Objekt dieser Meditation ist Ihr Ursprungsgeist, der sich in Ihrem Herz-Chakra genau in der Mitte Ihrer Brust befindet. Sie stellen sich Ihren Ursprungsgeist vor, indem Sie über seine Lage, Funktion und Natur nachdenken:

In der Mitte Ihres Herzens gelegen

Der Ursprung all Ihres Gewahrseins

Die Natur von Klarheit – eine raumähnliche Leere

Indem sie über diese Punkte nachdenken, versuchen Sie ein Bild Ihres Ursprungsgeistes zu gewinnen und konzentrieren Sie sich dann darauf. Das Wichtigste in dieser Meditation ist, Ihr ganzes Gewahrsein in den Ursprungsgeist in der Mitte Ihres Herzens sammeln zu lassen und es mit ihm zu vermischen, so dass Sie das Gefühl haben, wie wenn Sie von dort aus meditieren würden.

Am Anfang werden Sie wahrscheinlich abgelenkt von Gedanken, die in Ihrem Kopf zu sein scheinen. Wenn dies geschieht, lassen Sie sie sanft los und erlauben Sie der Mitte Ihres Gewahrseins in die Mitte Ihres Herzens hinabzusinken. Es hilft vielleicht zu denken, dass die Mitte Ihres Herzens das natürliche „Zuhause“ des Geistes ist und sich vorzustellen, dass Ihr Geist heimkehrt.

Jedes Mal wenn sich dann ein Gedanke bildet, betrachten Sie ihn einfach als aus der Klarheit Ihres Ursprungsgeistes entstanden und sehen Sie, wie er sich wieder darin auflöst, so wie Wellen aus dem Ozean entstehen und abebben, und wieder eins werden mit dem Ozean. Sie fahren fort zu beobachten, wie Ihre Gedanken sich in die Klarheit Ihres Ursprungsgeistes in der Mitte Ihres Herzens auflösen, bis sich Ihre Gedanken vollständig aufgelöst haben und Sie nur Klarheit wahrnehmen.

Diese Klarheit ist das Objekt Ihrer Meditation. Sie konzentrieren sich auf diese Erfahrung und geniessen den inneren Frieden, den sie hervorruft, für den Rest der Meditationssitzung.

Wenn Sie beginnen, sich aus der Meditation zu erheben und Ihre Gedanken sowie andere geistige Handlungen zurückkehren, betrachen Sie sie als die Natur von Klarheit, entstanden aus Ihrem Ursprungsgeist.

Wenn dann negative oder verblendete Gedanken entstehen, lassen Sie sie sich einfach wieder in die Klarheit Ihres Geistes auflösen. So können Sie einen klaren und positiven Geist selbst ausserhalb der Meditation bewahren.

Möchten Sie gerne zusammen mit erfahrenen Praktizierenden Meditationen erlernen? Im Kadampa Meditationszentrum finden regelmässig Meditations-Workshops und Meditationsabende statt.